Presseschau des Tages // 17.6.2021

· Pressestimmen

Junge Menschen in Deutschland befürworten laut einer Umfrage mehrheitlich eine allgemeine Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre. 54 Prozent der befragten 16- bis 26-Jährigen sprachen sich dafür aus, wie aus einer am Mittwoch in Berlin vorgestellten Jugendstudie der TUI Stiftung hervorgeht.

Unter dem Titel "Junges Europa" hatte das Meinungsforschungsinstitut Yougov dafür im April 6.253 junge Menschen in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Italien, Griechenland und Polen befragt. Auch in Großbritannien war demnach eine Mehrheit für die Absenkung des Wahlalters auf nationaler und europäischer Ebene. In den anderen Ländern würden dies hingegen jeweils nur etwa ein Viertel bis rund ein Drittel begrüßen. Der Schnitt lag bei 36 Prozent.

80 Prozent der befragten jungen Europäer gaben indes an, sehr oder eher wahrscheinlich wählen zu gehen. 83 Prozent halten dies für eine Bürgerpflicht. Und 73 Prozent gaben an, dass es bei Wahlen auf die eigene Stimme ankomme. Mit 57 Prozent äußerte sich eine Mehrheit zustimmend zur Demokratie als der "alles in allem besten Staatsform". In Frankreich und Polen bejahte dies nur eine Minderheit. (KNA)